Lucas Zuendspule anschliessen

Bei den früheren Zündspulen ( ZS ) von Lucas (z.b. HA 12)  wurden die Anschlüsse mit „CB“ und „SW“ bezeichnet.Bei neuen ZS sind die Anschlüsse mit  “ + “ / “ 15 “  bzw. “ “ /  “ 1 “  bezeichnet.

Die alten Anschlussbezeichnungen stehen für “ SW “  = SWitch (Zündschalter)

sowie für “ CB “  = Contact Breaker  (Unterbrecherkontakt).

Zunächst ausgehend für Fahrzeuge mit Minus an Chassis

steht für “ SW “ (SWitch)  der “ + “  /  “ 15 “  Anschluss,

für “ CB “ (Contact Breaker) der  „ “  / “ 1 “  Anschluss.

Eine Vielzahl englischer Fahrzeuge (u.A. Austin Healey)

wurden jedoch mit “ + “ an Chassis ausgeliefert.

Hier wird die Zündspule umgekehrt angeschlossen und zwar so,

dass der “ + “ Anschluss der ZS mit dem Zündverteileranschluss

und “ “ mit der vom Zündschloss kommenden Leitung verbunden wird.

Verwendete Lucas Zündspulen:

LA 12  Standard                             ca. 20 kV Hochspannung

HA 12 High Output                         ca. 30 kV Hochspannung

SA 12 Very High Output (Sport)     ca. 40 kV Hochspannung

Bei den Austin Healey´s wurden die LA 12 ZS bei AH Sprite, AH 100 BN 1 & 2

die HA 12 beim 100 six, 3000 BN 7 / BT 7 / BJ 7 / BJ 8 verbaut.

Im Lucas Master Catalog werden die Zündspulen mit  C1;      C2;       C3

bezeichnet. Diese stehen jeweils für                           LA 12;  HA 12;  SA 12

Ersatz für Lucas HA 12  ist unter anderem die DLB 101

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.