Feuerlöscher für unsere Oldtimer?

Ein Bekannter von mir hatte vor kurzem einen Vergaserbrand bei seinem Oldtimer. Zum Glück hatte er einen Feuerlöscher dabei. So konnte ein größerer Brand verhindert werden.
Allerdings würde er nie wieder einen Pulverlöscher zum Löschen einsetzen!                   Der Schaden durch den Löscher war größer als der Vergaserbrand selbst. Das Pulver ist extrem korrosionsfördernd ! Es greift nicht nur Blechteile an, sondern auch die Oberfläche von Aluteilen, vor allem jedoch die elektrischen Steckverbindungen.

Wenn das Pulver nicht unmittelbar danach entfernt wird, kann es teilweise recht hart werden.

 

Für unsere Oldtimer gibt es einen Feuerlöscher mit dem Löschmittel

„ Hexafluorpropan“ ( FE 36 )

Dieses Löschmittel hat annähernd dieselbe Wirkung wie das frühere Halon

(Halon wird in der Luftfahrt heute noch verwendet, Privatpersonen können diese Löscher jedoch nicht mehr erwerben)

Hierbei handelt es sich um einen 2 kg Feuerlöscher mit stabiler Halterung.

 

————————————————————————————————————-

Bei der häufigsten Form des Fahrzeugbrandes, dem Feuer im Motorraum, sollte folgendes beachtet werden:

  • Zündung ausschalten jedoch den Schlüssel stecken lassen
  • Warnblinkanlage einschalten
  • Motorhaube entriegeln, aber nicht öffnen !!
  • Das Feuer mit möglichst kurzen Löschmittel-Stößen durch den
  • Motorhaubenspalt bekämpfen
  • Nicht gegen den Wind löschen
  • Löschmittel sparen, da das Feuer wieder aufflammen kann
  • Motorhaube vorsichtig öffnen. Batterie abklemmen oder                                Batteriehauptschalter ausschalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.